Willkommen auf unserer neuen Hompage!

Nach fast 3 Jahren gesundheitlicher und emotioneller Gründen melde ich mich heute zurück. Alle die mich kennen werden das verstehen und mir verzeihen, dass ich mich nicht mehr so oft persönlich gemeldet habe.

Die persönliche Tragödie begann Mitte 2007. Mein Kiefer war komplett kaputt und nur durch sieben Kieferoperationen konnte der Kiefer in knapp 2 Jahren wieder so weit aufgebaut werden, dass ich heute mit Implantaten wieder feste Nahrung essen kann. Beim Sprechen stört das obere Gebiss oft noch, aber ich denke, das ist nur eine Frage der Zeit und ohne Zweifel besser als „zahnlos“ zu sein!

Auch wenn mich die Zeit der Suppen- und Breiernährung Nerven und „Kilo´s“ gekostet haben, hat mir dann der unerwartete und Unfalltod von Aisha und Shakira am 14.11.2009 komplett den Boden unter den Füßen weggerissen!

Ich hatte mich nach einem zweitägigen Seminar in Baden/Baden so unendlich auf meine Hunde gefreut und als ich endlich zuhause war, waren Aisha und Sakira tot! Kerngesunde und lebensfreudige Hunde (5 + 7 Jahre alt) waren nicht mehr da! Ein Trauma, das mir noch heute in der Seele und den Knochen sitzt.

Asterix, meinem ersten „RIDO“, ich danke Frau Bruns aus Bremerhafen für diesen wunderschönen und charaktervollen Hund, geht es nach wie vor mit über 12 Jahren noch prächtig und Simba (Sohn von Asterix) läuft auch noch wie ein „Wiesel“ und „hütet“ die Häschen bzw. Kaninchen auf unserer Hundewiese.

Beide sind etwas „grau“ geworden, was ja auch aufgrund des Alters normal ist. Mona und Buddy, Melli, Diana, Sissy, Romeo (Adonis) sind ebenfalls bei bester Gesundheit und unsere Nachwuchshunde Balou, Kelly, Aisha jun., Shakira jun. sind ebenfalls topfit. Ich hoffe, dass es noch lange so bleibt, auch wenn Asterix und Simba (in Hundejahren umgerechnet) mich längst überholt haben! Auch wenn ich im April 2012 63 Jahre alt werde und noch ein Maschinenbauunternehmen leite, werde ich trotz der vielen Arbeit weitermachen!

Die „RIDO´S“ machen mir so viel Freude und geben mir so viele Glück, dass ich auch nach der Rente (plus 65 Jahre) nicht aufgeben werde.

Natürlich sollte man sich ab einem bestimmten Lebensalter keine Hunde oder Junghunde anschaffen oder halten, damit diese dann, wenn „Time to say goodbye“ angesagt ist, nicht im Tierheim „landen“. Dem habe ich aber durch testamentarische „Auflagen“ vorgesorgt.

Alle meine Hunde werden weiterhin im gewohnten Umfeld bis zum Ende (kontrolliert) liebevoll versorgt!


Ihre



Heidrun Wagner-Turczak

Hauptstraße 59
35444 Biebertal
post@banni.info
Tel.: 0 64 41 / 60 90 20
Tel.: 0 64 09 / 66 13 00
Mobil: 01 51 / 18 24 90 44